- www.binismus.de -

- Praxis -

- Binistische Vereinigung -

- § 1.2.0 Gemeinnützigkeit -

1. Des Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Im Sinne dieser Satzung und des Abschnittes “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung § 52 AO in der jeweils gültigen Fassung und der §§ 56 & 57 AO in Bezug auf die Ausschließlichkeit und Unmittelbarkeit der Mittelverwendung.

2. Des Verein wird auf dem Gebietder allgemeinen und berufsfördernden Bildung tätig.

Dies vordringlich durch eine Weiterbildung die den Einzelnen indie Lage versetzten soll, künftig die eigene Probleme auch selbst zu lösen, als dann auch dabei zu helfen andere Personen hierin anzuleiten.

3. Der Verein ist selbstlos tätig.

Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

4. Die Mittel des Vereins dürfen nur satzungsgemäß verwendet werden.

Die Mitglieder des Vereins erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines. Eine Gewinnausschüttung an Vereinsmitglieder oder Dritte erfolgt nicht. Für den Ersatz von Aufwendungen ist, soweit nicht andere gesetzliche Bestimmungen anzuwenden sind, das Bundesreisekostengesetz

5. Es darf keine Person begünstigt werden.

Zum Beispiel durch Ausgaben die dem Zweck des Vereins fremd sond oder unverhältnismäßige Vegütungen.

6. Eine Änderung des Vereinszweck

darf nur im Rahmen des in § 1.1 und 1.2 gegebenen Rahmen erfolgen.

Engagement eigenes